Neujahrsgruß 2019

E I N L A D U N G

am 4. Mai 2019, 20 Uhr:
Lesung mit Jürgen Hultenreich und Vorstellung seines Buches: Hölderlin. Das halbe Leben. Eine poetische Biographie - Edition A. B. Fischer, Berlin 2018

 

Das anschließende Gespräch wird moderiert von Salli Sallmann
 

Es gibt es wie immer Brot, Käse und Wein. Weil der Platz im Salon begrenzt ist, es schön voll sein soll, aber nicht zu voll, bitte ich um eine einigermaßen verlässliche Anmeldung. Wer keine Einladungen mehr erhalten möchte, den bitte ich um eine Mail an die oben genannte Adresse. Ekke Maaß

Jürgen K. Hultenreich hat mit »Hölderlin – Das halbe Leben« eine poetische Biographie vorgelegt, die ein Glücksfall für die Hölderlin-Forschung und für die deutsche Literatur ist. Der Autor reißt mit seinem Buch den geistigen Horizont einer ganzen Epoche auf, die mit dem Denken von Hegel, Schelling, Hölderlin, Fichte und anderen eingeleitet wurde. Wie der Autor die Fäden der entstehenden Freundschaften zwischen Hölderlin, Hegel und Schelling aufnimmt, im Verlauf seines Buches verwebt und biographische Zusammenhänge mit philosophischen Fragen verknüpft, bereitet höchstes Lesevergnügen. Mit Hegel und Schelling, die wie Hölderlin 1790 Theologie-Studenten im Tübinger Stift waren und bereits Stunden vor dem morgendlichen Wecken miteinander über abendländisches Denken diskutierten, verband Hölderlin eine nahezu lebenslange Freundschaft.


Zurückliegende Veranstaltungen im Salon

2. März 2019, 20 Uhr
Performance mit dem georgischen Dichter Zurab Rtvelishvili,
Vorstellung seines 2018 im KLAK Verlag erschienen Buches "Diktatur der Poesie"

Vorstellung des im 2018 im Alfred Kröner Verlag erschienenen Romans
Data Tutaschria von Dschabua Amiredschibi
durch die Literaturübersetzerin Kristiane Lichtenfeld
Der georgische Literaturwissenschaftler Zaal Andronikaschwili wird in den Roman erinführen.
Das anschließende Gespräch wird gedolmetscht von Nino Kavelashvili


25. November 2018, 20 Uhr, Schönfließer Straße 21
Konzert mit Duo Finesco - Flamenco, Tango, Swing, Klezmer

mit Juliane Winkler, Violine Akkordeon und
Christof Schill, Terzen-Gitarre von Weissgerber

Zwischen den Musikstücken:
Wjatschslaw Kuprianow, Gedichte
Giwi Margwelaschwili, Kurzprosa (gelesen von E. Maaß)


30. September 2018, 20 Uhr, Schönfließer Straße 21

Salon zu Georgien Lesung und Vorstellung der Neuerscheinungen mit
Zviat Ratiani - Requiem für die Lebenden, KLAK Verlag 2018
Nana Ekvtimishvili - Das Birnenfeld, Suhrkamp 2018
Constanze John - 40 Tage Georgien, Dumont 2018
Eduard Schreiber (Hg gemeinsam mit Aliko Kartozia) - Zug nach Tbilissi- ein Lesebuch, Suhrkamp 2018


24. Februar 2018, Rede auf der Eröffnung der Ausstellung von Matthias Leupold in der Photo Edition Berlin:
https://youtu.be/4-c5I2EJu6w (Link in den Browser kopieren)


Hinweis auf Neuerscheinungen:

Ines Geipel, Umkämpfte Zone,

Wolf Biermann, Barabra; Liebesnovellen und andere Raubtiergeschichten, Berlin 2019


Uschi Brüning, So wie ich, Autobiografie, Berlin 2019

Christian Neef, Der Trompeter von Sankt Petersburg, München 2019

Nino Haratischwili, Die Katze und der General, Frankfurt 2018

Lewan Berdzinischwili, Heiliges Dunkel - Die letzten Tage des Gulag, Halle 2018

Aka Morchiladze, Santa Esperanza, Halle 2018

Adolf Endler, Kleiner Kaukasischer Divan - Von Georgienn erzählen, Göttingen 2018

Navid Kermani, Entlang den Gräben, Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan, München 2018

Peter Böthig (Hrsg), sprachzeiten, Der Salon von Ekke Maaß, Lukas Verlag 2017

Jan Zychlinskis, Jenseits der Grenzen, Erkundungen bei den Flüchtlingen im Südkaukasus  (Fotobuch)
Vorwort von E. Maaß: Flucht und Vertreibung im Kaukasus im Spannungsfeld von Imperium, Nationalstaat und Minderheiten, mitteldeutscher verlag, Halle/Saale, 2016


Programmangebot:

Die guten finsteren Zeiten
Lieder von Goethe, Heine, Brecht, Biermann und Bulat Okudshawa

Gesang/Gitarre/Harmonium
Für Gruppen bis zu 40 Personen auch im legendären Salon in der Schönfließer Straße 21

- Flyer -